Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Azubis

Studenten auf der Couch unterhalten sich zum Thema BerufsunfähigkeitAuf den ersten Blick scheint eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Azubis und Studenten nur wenig sinnvoll. Schließlich ist das Risiko aus gesundheitlichen Gründen berufsunfähig zu werden für Menschen sehr gering. Zudem verfügen Auszubildende und Studenten in der Regel nur über ein sehr geringes Einkommen, weshalb zusätzliche Kostenfaktoren wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung das finanzielle Budget zusätzlich belasten. Bei einer näheren Betrachtung ist die Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Auszubildende jedoch durchaus interessant. Wer beim Abschluss der Police auf einige Punkte profitiert dauerhaft von einem guten und vor allem günstigen Versicherungsschutz.


Ohne Berufsunfähigkeitsversicherung kein ausreichender Schutz für Studenten und Azubis

Arbeitnehmer erhalten erst nach einer Wartefrist von fünf Jahren eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr voll arbeiten können. Auszubildende sind ab dem ersten Tag gegen Arbeitsunfälle abgesichert. Ab dem zweiten Beitragsjahr gilt die Absicherung auch für Erkrankungen und Freizeitunfälle. Die Berechnung der Erwerbsminderungsrente erfolgt dabei nicht auf Basis des geringen Einkommens des Azubis. Stattdessen werden die Beiträge angesetzt, welche der Auszubildende bis zu seinem 60. Lebensjahr einzahlen könnte. Somit kommen Azubis zumindest in den Genuss einer minimalen Absicherung. Dennoch ist Höhe der möglichen Erwerbsminderungsrente sehr gering und keinesfalls ausreichend. Studenten können von diesem Schutz ohnehin nicht profitieren. Kann der angestrebte Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht ausgeübt werden, erhalten sie keinerlei staatliche Unterstützung. Deshalb ist eine zusätzliche Absicherung durch eine BU für Azubis und Studenten in jedem Falle sinnvoll.Lesen Sie auch: Wie sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Junge Menschen zahlen nur geringe Beiträge für BU-Versicherung

Wer bereits als Azubi oder Student eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, profitiert von dauerhaft günstigen Beiträgen. Die Versicherer kalkulieren ihren Prämien anhand des bestehenden Risikos für eine Berufsunfähigkeit. Dieses nimmt mit steigendem Alter zu, weshalb ältere Versicherungsnehmer deutlich höhere Beiträge zahlen müssen. Dazu kommt, dass bei jungen Menschen in der Regel noch keine Vorerkrankungen vorhanden sind. Somit ist die Gefahr gering, dass es aufgrund des Gesundheitszustands zu Beitragszuschlägen oder gar einer Ablehnung kommt. Je länger Verbraucher mit dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung warten, desto höher ist das Risiko, dass durch Vorerkrankungen kein Versicherungsschutz mehr möglich ist. Mit späteren Erhöhungen des Beitrags ist in der Regel nicht zu rechnen. Wer sich zudem noch für eine Police Sofortverrechnung entscheidet, profitiert von dauerhaft guten Leistungen zu günstigen Beiträgen. Hier finden Sie weitere Informationen zu Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wichtige Kriterien bei einer BU für Azubis und Studenten

Vor der Entscheidung für eine bestimmte Police sollten Azubis und Studenten immer einen genauen Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich durchführen. Dabei gilt es, neben den Beiträgen auch die Leistungen genau unter die Lupe zu nehmen. Eine leistungsstarke BU für Azubis und Studenten sollte insbesondere die folgenden Kriterien erfüllen:Verzicht auf abstrakte Verweisung: Der Versicherer verweist den Versicherten im Falle einer Invalidität nicht auf eine anderweitige Tätigkeit. Bei der Prüfung einer Berufsunfähigkeit wird lediglich der aktuell ausgeübte Beruf berücksichtigt.Nachversicherungsgarantie: Durch eine solche Option lässt sich der Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung an veränderte Lebensumstände anpassen. Hierzu gehört beispielsweise eine Einkommenserhöhung, Heirat, Geburt eines Kindes oder der Umzug in die eigenen vier Wände.Dynamik: Um die Inflation auszugleichen, erhöht sich der Versicherungsschutz regelmäßig um einen bestimmten Prozentsatz. Dadurch wird sichergestellt, dass die Rentenzahlung nicht durch Preissteigerungen reduziert wird. Zu beachten ist, dass dabei auch die Beiträge entsprechend erhöht werden. Dazu sollte die Police auch den Verlust der Fähigkeit, Studium oder Ausbildung fortzusetzen einschließen. Wichtig ist zudem eine Laufzeit bis zum Renteneintrittsalter von 67 Jahren.

Besten Berufsunfähigkeitsversicherungen für Studenten und Azubis

Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer Ausgabe 03/2012 spezielle Tarife für eine BU für Azubis und Studenten unter die Lupe genommen. Dabei wurden sowohl selbstständige Verträge (SBU) wie auch Zusatzversicherungen (BUZ), welche an deine Risikolebensversicherung gekoppelt sind berücksichtigt.Als Modellkunde im Berufsunfähigkeitsversicherung Test diente ein 18-jähriger Auszubildender zum Einzelhandelskaufmann sowie ein 20-jähriger Student der Betriebswirtschaftslehre. Vereinbart wurde eine monatliche BU-Rente in Höhe von 1.000 Euro. Dabei stellten die Tester mitunter deutliche Preisunterschiede fest. So werden für den Studenten Policen mit einer Jahresprämie von weniger als 500 Euro wie auch mit einem Beitrag von mehr als 1.000 Euro angeboten. Einige Versicherer bieten für Azubis günstige Policen, bei anderen sind die Prämien für Studenten geringer. Ein genauer Vergleich ist demzufolge unumgänglich.

Die günstigsten Anbieter für Azubis im Test

  • Alte Leipziger (SBU)
  • Stuttgarter (SBU)
  • HDI Gerling (SBU)
  • Asstel (BUZ)
  • Barmenia (SBU)


Die günstigsten Anbieter für Studenten im Test:

  • Allianz (SBZ/BUZ)
  • Alte Leipziger (SBU)
  • Barmenia (SBU)
  • Asstel (SBU)
  • Condor (BUZ)

In die Wertung kamen ausschließlich Policen welche die wichtigen Kriterien einer guten BU für Azubis und Studenten erfüllen.Je früher desto günstiger Die Experten von Finanztest empfehlen Azubis und Studenten möglichst früh eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Je eher man sich für eine BU entscheidet, desto weniger Beiträge fallen an. Dies wurde anhand eines kleinen Beispiels untermauert.Ein 20-jähriger BWL Student zahlt bei der Allianz einen Jahresbeitrag von 405 Euro. Bis zum Laufzeitende (67. Lebensjahr) fallen somit Gesamtbeiträge von 19.000 Euro an. Würde der Student erst mit 30 Jahren als fertiger Betriebswirtschaftler in den Vertrag einsteigen, beliefe sich der Jahresbeitrag auf 522 Euro. Hochgerechnet auf die Laufzeit fallen somit Prämien von insgesamt 19.300 Euro an. Trotz kürzerem Versicherungsschutz fallen also mehr Beiträge an.

Fazit zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Azubis

Wer den besten Versicherungsschutz erhalten möchte, sollte sich bereits in jungen Jahren für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden. Vor der Entscheidung gilt es die verschiedenen Tarife bezüglich Beiträge und Leistungen genau miteinander zu vergleichen. Preisunterschiede von 500 Euro pro Jahr sind keine Seltenheit. 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 3,86 out of 5)
Loading...