Berufsunfähigkeitsversicherung für Musiker notwendig?

Für Musiker ist das Risiko der Berufsunfähigkeit besonders hoch, weshalb eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Musiker fast schon zwingend notwendig ist. Musiker bestreiten ihren Lebensunterhalt durch das virtuose Spiel ihrer Instrumente. Ein einfacher Bruch des Handgelenks kann beispielsweise schon ausreichen, dass ein Musiker berufsunfähig wird. Ohne Berufsunfähigkeitsversicherung wird ihm dadurch die komplette Existenzgrundlage entzogen.

Musiker besonders stark von Berufsunfähigkeit bedroht

Egal ob Rockstar, Pianist, Geiger oder Sänger, allen Musikern ist gemein, dass ihre Arbeitsfähigkeit von einem unversehrten Körper abhängig ist, mehr als die meisten anderen Menschen. Ein Bauarbeiter könnte theoretisch immer noch grobe Arbeiten ausführen, wenn er nach einem Unfall einen Finger nur noch eingeschränkt bewegen kann. Für einen Pianisten oder Gitarristen hingegen bedeutet ein eingeschränkter Bewegungsapparat meist unvermeidbar das berufliche Aus.

Werden Sehnen verletzt oder entzünden sich chronisch, hat das den gleichen Effekt. Je nach Art des Musikers bestehen auch weitere Risiken. Schlagzeuger arbeiten mit dem ganzen Körper, und das im Sitzen, was zu Rückenproblemen führen kann. Sänger dagegen sind primär auf ihre Atemwege angewiesen. Eine Kehlkopferkrankung, ein Lungenriss oder eine Stimmbandentzündung bedeuten deswegen oft das Ende der Gesangskarriere.Durch irgendein Ereignis berufsunfähig zu werden, kann Musikern ziemlich schnell passieren. Ohne Absicherung haben Musiker also ebenso schnell ein großes Problem, denn ein Musiker, der nicht mehr musizieren kann, verdient auch kein Geld mehr.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Musiker sollte flexibel sein

Der Beruf des Musikers geht neben der Berufsunfähigkeit mit weiteren Risiken einher. Ein solches ist die oft schlechte Planbarkeit der finanziellen Situation. Ist man nicht gerade in einem Staatsorchester angestellt, hat man als Musiker kein Einkommen, welches eine verlässliche Zukunftsplanung ermöglicht. Es mag Phasen geben, in denen man kurz davor steht, mit seiner Band ganze Hallen und Clubs oder eben Phasen, in denen niemand sich für die Musik interessiert.

Das wirkt sich natürlich direkt auf mögliche Verträge und das Einkommen aus. Das Musikgeschäft ist unberechenbar, sodass Musiker bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung besonderes Augenmerk auf die Flexibilität ihrer Versicherungspolice legen sollten. Ihr Einkommen schwankt ähnlich dem von Selbstständigen, sodass es wichtig ist, die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente und somit auch die der Beiträge regelmäßig anpassen zu können.

So kann man Zeiten mit geringem Einkommen überbrücken ohne sich ständig wegen der hohen BU Beiträge zu sorgen. Wird gerade viel Geld verdient, passt man Rente und Beiträge entsprechend an und schafft sich so ein finanzielles Polster. Die besten aktuellen Tarife mit der Flexibilität, wie sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Musiker bieten sollte, findet man am einfachsten mit Hilfe eines Versicherungsexperten.

Nachversicherungsgarantie: Höhere BU Rente für Musiker ohne Gesundheitsprüfung

Eine Nachversicherungsgarantie gehört zu den wichtigeren Vertragsbestandteilen einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Musiker. Mit der Nachversicherungsgarantie ist es möglich, die Berufsunfähigkeitsrente später zu erhöhen. Der wichtige Punkt daran ist der, dass keine erneute Gesundheitsprüfung durchgeführt wird, die im Zweifel zu noch höheren Beiträgen führen könnte.

Andere Modelle sehen eine festgeschriebene Rentendynamik vor. In diesem Fall wird bei Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung eine schrittweise Erhöhung der Leistungen und Beiträge vereinbart. Musiker sollten sich diese Option jedoch gut überlegen, denn aufgrund der Dynamik der Musikszene will es gut überlegt sein, ob man sich auf dauerhaft steigende Beiträge einlassen sollte.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...